Bremens Metal-Szene erhebt sich!

Mit HELLSEATIC gründet sich ein Kollektiv aus Bremer Musikern und Veranstaltern, um den Metalfans der Hansestadt
und darüber hinaus endlich das Festival zu geben, das sie verdienen. Am 28. und 29. Mai 2021 sollen Bands
aus Thrash, Death, Doom und Black bis hin zu Post Metal und artverwandten Genres das Gelände der Bremer Woll-Kämmerei in Blumenthal zum Beben bringen.
 
Alle wichtigen Informationen zum Gelände, Anfahrt, Camping, Festivalregeln und alles weitere werdet ihr in Kürze hier erfahren.
 

tickets

Festivaltickets sind via loveyourartist oder Eventim, vor Ort bei Hot Shot Records und Black Plastic in Bremen für 55 EUR
inkl. Gebühren erhältlich. Es wird eine Campingfläche und Stellplätze in unmittelbarer Nähe zur Bremer Woll-Kämmerei geben. Camping-Tickets werden voraussichtlich erst Anfang 2021 buchbar sein. 

+CORONA UPDATE+


Liebe Leute, die schlechte Nachricht zuerst: Das Hellseatic Open Air wird nicht wie geplant am 11. und 12. September 2020 stattfinden. Wie alle anderen Festivals in Deutschland sind auch wir von der Corona-Pandemie betroffen. Das Land Bremen hat beschlossen, alle Großveranstaltung bis zum 31. Oktober zu untersagen. Dadurch sind auch unsere Hoffnungen, das Open Air wie geplant stattfinden zu lassen, endgültig geplatzt. 

Auch eine abgespeckte Veranstaltung mit begrenzten Besucherzahlen, Hygienekonzept und anderen Auflagen können und wollen wir unter diesen Umständen nicht realisieren. Denn ganz ehrlich: Ein Metal-Festival im Sitzen und auf Abstand, ohne Headbangen und Circle-Pit können wir uns einfach nicht vorstellen. Es ist sehr schade, dass das Hellseatic nicht wie geplant stattfinden kann, aber in diesen herausfordernden Zeiten scheint es uns das einzig Vernünftige. Eine verkleinerte Ausgabe würde unserer Idee und unseren bisherigen Planungen einfach nicht gerecht werden.
Wir haben uns lange Gedanken gemacht, wie wir mit dieser Situation umgehen. Da wir alle viel Herzblut in dieses Projekt gesteckt haben und wir immer noch für die Idee eines Metal-Festivals in Bremen brennen sind wir zu einem Schluss gekommen:

Wir werden das Hellseatic Open Air nicht komplett absagen, sondern in das kommende Jahr verschieben!
Deshalb freuen wir uns darauf, hoffentlich am 28. und 29. Mai 2021 mit euch auf dem Gelände der Bremer Wollkämmerei die Festivalsaison zu eröffnen. Wir sind uns bewusst, dass das Ende dieser Pandemie noch nicht abzusehen ist. Dennoch hoffen wir, das Hellseatic Open Air am neuen Termin veranstalten zu können.Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass alle bisher bestätigten Bands auch am 28. und 29. Mai mit dabei sind. Auch für die verschiedenen Bands ist die aktuelle Situation eine schwierige Zeit und hat viele Pläne durcheinander gebracht. Deshalb können wir leider nicht garantieren, dass alle wie geplant am neuen Termin auftreten können. Darum freut es umso mehr, dass wir fast alle Bands für den neuen Termin bestätigen können. (siehe LINE-UP)
Damit die Wartezeit bis zum 28. und 29. Mai sich so kurz wie möglich anfühlt, planen wir bereits verschiedene Warm-Up Veranstaltungen. Eine weitere gute Nachricht: Alle bisher gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit. Es würde uns sehr helfen, wenn ihr von einer Rückgabe vorerst absehen würdet. Wenn es euch am neuen Termin allerdings nicht möglich ist, das Festival zu besuchen, erstatten wir euch das Geld für die bereits gekauften Tickets abzüglich der Vorverkaufsgebühren. Weil wir als Veranstalter noch am Anfang unseres Festivals stehen, hat uns die Verschiebung des Open Airs allerdings auch finanziell getroffen. Deshalb sehen wir uns leider gezwungen, den Ticketpreis auf 55 Euro anzuheben.
Damit wollen wir bereits laufende Kosten und Werbung für den neuen Termin finanzieren.
Liebe Grüße, Euer Hellseatic-Team

Amenra | Controversial | Disbelief | Fabulous Desaster | Galactic Superlords | Hexer | Illusion | Iron Walrus | Kavik | Kavrila | Monolith | Mörser | Neànder |  Noisescape | The Hirsch Effekt

 
In den nächsten Monaten bis zum Festival sollen weitere nationale und internationale Bands folgen.
Neben gestandenen Künstlern und vielversprechenden Newcomern soll auch der lokalen Szene und regionalen Gruppen eine Plattform und Bühne gegeben werden.