about

Bremen hat eine vielfältige und lebendige Metal-und Rock-Szene. Mehr als 100 Bands aus dem härteren Bereich proben in den Bremer Proberäumen und treten in den vielen kleinen Jugendhäusern, Kulturzentren und Clubräumen auf. Und obwohl es viele Kollektive und Akteure gibt, die in Eigenregie Konzerte organisieren, fehlte es der Hansestadt bisher an einem Festival, dass genau diese facettenreiche Subkultur widerspiegelt. 


Auf Initiative der Musikszene Bremen e.V. wurden Kollektive und Veranstalter wie Heavy Bremen, Wanderlust oder Tsunamimusic an einen runden Tisch versammelt um sich auszutauschen. Da wurde  ziemlich schnell die Idee zum HELLSEATIC geboren. Ein Festival, das mehr als nur ein Festival ist. Wir möchten die lokale Szene weiter vernetzen und eine Plattform für alle Metal-Fans, Musiker, Bands, Kollektive und andere Szenevertreter aus Bremen und dem Umland sein. Eine wahre Welle, die alle mitreißt, dabei authentisch, inklusiv und solidarisch ist.

 

Das HELLSEATIC versteht sich als Festival für alle Fans von harter und extremer Musik. Toleranz, Solidarität, Inklusion und soziales Miteinander sind uns sehr wichtig. So wird das Festivalgelände barrierefrei gestaltet, um allen Besuchern ein unvergessliches Festivalerlebnis zu ermöglichen.

 

Jegliche Art von Ausgrenzung wie Rassismus, Faschismus, Sexismus oder Trans- und Homophobie wird nicht toleriert.